Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Shades of Pink

1. Allgemeines

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und Leistungen im Geschäft mit Shades of Pink, Wilhelm-von-Siemens Str. 12-14, 12277 Berlin (im Folgenden Shades of Pink) hinsichtlich des Online-Shops www.shades-of-pink.de. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen der Kunden widersprochen. Allerdings haben individuelle Vereinbarungen zwischen Shades of Pink und einem Kunden stets Vorrang.

Die Angebote unter www.shades-of-pink.de sind freibleibend in Hinsicht auf Änderungen technischer Art und in der Form, Farbe oder Beschaffenheit, soweit dies dem Kunden zumutbar ist.

2. Vertragsschluss

2.1 Shades of Pink bietet in seinem Online-Shop www.shades-of-pink.de Kosmetikprodukte und Kosmetikzubehör zum Kauf an. Der Kaufvertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Kunden durch Shades of Pink zustande. Der Vertragstext wird gespeichert.
2.2 Der Kunde kann das Angebot schritlich, per Telefon, per E-Mail oder über das im Online-Shop von Shades of Pink integrierte Bestellformular abgeben. Bei einer Bestellung über das Bestellformular gibt der Kunde nach Eingabe der Rechnungs- Versand-, und Zahlungsinformationen durch Klicken des Buttons "Jetzt Kaufen" im abschließenden Schritt des Bestellprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenden Waren ab.
2.3 Shades of Pink kann das Angebot des Kunden durch eine schriftliche oder elektronisch übermittelte Auftragsbestätigung oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von vierzehn Tagen annehmen. Wir weisen darauf hin, dass die meist automatisierte Bestellbestätigung des Online-Shops nicht schon die Annahme darstellt, sondern nur Eingang und Beginn der Bearbeitung darstellt. Shades of Pink bestätigt die Bestellung separat, behält sich aber vor aufgrund der Vereinfachung und Beschleunigung des Bestellvorgangs, Annahme und Zugangsbestätigung zu verbinden.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

3.1 Die angegebenen Preise von Shades of Pink sind Endpreise und beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Die Preise verstehen sich zuzüglich Versand- und Verpackungskosten, die dem Kunden vor der Abgabe der Bestellung bekannt gegeben werden.
3.2 Shades of Pink bietet als Zahlungsmöglichkeit sofortüberweisung.de, Vorkasse per Überweisung, Zahlung via PayPal oder Barzahlung bei Abholung an. Wählt der Kunde Vorkasse/Überweisung ist die Zahlung innerhalb on 7 Tagen nach Vertragsabschluss fäliig. Bei Selbstabholung hat der Kunde einen Abholtermin mit Shades of Pink per E-Mail zu vereinbaren. Die Ware ist innerhalb von vierzehn Tagen bei Shades of Pink abzuholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.
3.3 Kommt ein Kunde mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug, kann Shades of Pink Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und/oder vom Kaufvertrag zurücktreten.

4. Lieferung und Gefahrübergang

4.1 Die Lieferung von Waren erfolgt direkt von Shades of Pink auf dem Versandweg und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung von Shades of Pink angegeben Lieferanschrift maßgeblich. Die Lieferzeit hängt vom Transportunernehmen und dem Transportweg ab, beträgt in Deutschland aber zumeist 1-3 Werktage.
4.2 Ist die Lieferung an den Kunden nicht möglich, sendet das beauftragte Transportunternehmen die Ware an Shades of Pink zurück, wobei der Kunde die Kosten der erfolglosen Anlieferung zu tragen hat.
4.3 Die Verfügbarkeit der einzelnen Waren ist in den Artikelbeschreibungen angegeben. Am Lager vorhandene Ware versendet Shades of Pink, sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart, innerhalb von drei Werktagen nach Zahlungseingang.
4.4 Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn Shades of Pink nicht richtig und rechtzeitig beliefert wird und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten hat. In einem solchen Fall werden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich zurück erstattet.
4.5 Die Gefahr des zufälligen Untergangs un der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe auf den Kunden über. Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Unteragangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Ablieferung der Ware an das Transportunternehmen über.

5. Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

6. Anwendbares Recht

Die Rechtsbeziehung der Parteien unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. UN-Kaufrecht wird ausdrückt ausgeschlossen. Für Kunden, die nicht Verbraucher sind, wird als ausschließlicher Gerichtsstand Berlin bestimmt. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.